BODENPROBEN I

Die Serie „Bodenproben I“ ist die intensive Auseinandersetzung mit den Techniken des Tiefdrucks, wobei sich ihr Schwerpunkt auf alternative Materialien und Bearbeitungsformen richten. Die Druckstöcke der Graphiken sind das Polycarbonat von CDs, deren größte Masse lediglich eine Schutzfunktion darstellt und das Essentielle, die gespeicherten Informationen, nicht sichtbar zeigt. Eben diese Datenträger wurden entgegen ihrer eigentlichen Funktion als Arbeitsplatten verwendet. Das Radieren auf den CDs geschah auf verschiedenste Weisen, um auch hierbei Alternativen zum Arbeiten mit der Radiernadel oder Säure aufzuzeigen. So wurden beispielsweise die dunklen, flächig wirkenden Drucke durch Verletzungen und Abnutzung des Trägermaterials in Kontakt mit dem Boden, sprich Steinen, Stöcken, Pflanzen, Wurzeln, verschiedenster Erdschichten ect. erzwungen. Andere entstanden unter Hitzeeinfluss, oder wirken ganz ohne Farbe auf dem Papier als Blindprägungen. Von jeder Druckplatte existiert dabei jeweils nur ein einziger Originalabzug, sprich ein Unikat.

 

Papierformat: 18 cm x 24 cm / Plattenformat Ø 12 cm / Unikatdrucke